Bild

Foto #463: Teleskop

Langer Drift mit rosa Rauch Hockenheimring Sport Auto High Performance Days

Ich frage mich, ob man Drifts wie diese vom Weltraum aus sehen kann. Ab einer bestimmten Größenordnung geht das ja, da oben haben sie ja die wahren Spannerobjektive. Das hier was bei den High Performance Days letzten Mai. Immer wieder ein tolles Event, ich mag so etwas einfach. Wenn sich alle treffen und ein bisschen die Sau mit ihren Autos rauslassen. Da sind am Ende alle happy.

Bild

Foto #428: Ein Querdenker

Nissan 350Z Turbogarage Drift Hockenheimring Mercedes Arena

Es ist bei mir häufig so, dass ich ein Bild bearbeite und mich nicht entscheiden kann wie es besser aussieht. Bei dem hier war ich mir auch nicht sicher. Ich hatte die Wahl zwischen wärmere Farben und diese Variante. Ich kann mich immer noch nicht so recht entscheiden. Aber weil ich das mit wärmeren Farben schon woanders gepostet habe nehme ich hier das mit ohne warme Farben. Man muss manchmal einfach eine Entscheidung treffen, sonst geht nichts voran.

Bild

Foto #406: Eine Abkühlung gefällig?

BMW E30 Drift im Wasser warme farben

Aaaah, ein erfrischendes Foto im Winter. An diesem Tag war es teilweise wirklich heiß, danach und davor aber mild. Ein perfekter Sommertag eben. Nachts hat es dann noch geregnet. Es gibt einfach Tage die sind perfekt, das hier war so einer. War auch ein super Event! Da hat alles gepasst. Zum Beispiel hat mir ein Zufall die Suche nach der Toilette erspart. Da waren ja auch Achtelmeilerennen und da kam ein kleines Mädchen neben mir an die Mauer. Auf einmal schreit die rüber zu einem Mann (der wie sich dann herausstellte ihr Vater war), der die Zeiten genommen oder sich sonst wie um die Technik gekümmert hat, dass sie so dringend aufs Klo muss. Dann musste der Papa das drei mal schreiend beschreiben (war laut) und dann hatte sie es verstanden und ist zufrieden aufs Klo gegangen. Ich ein wenig später dann auch. Ich weiß heute noch wo es ist. Da hinten hinterm Bäckerstand war es. Na klar, wo denn auch sonst?

Bild

Foto #403: Kuchen schmeckt mit Sahne besser

Nissan 350Z roter Rauch und schwarz weiß geiler Drift

Das wäre auch eine Methode, um ein Haus zu streichen. Man driftet mit unterschiedlich farbenen Reifen immer und immer wieder vorbei und dann ist die Hausfassade irgendwann mal farbig und hat eine schöne Struktur von Gummiwuzeln (hat sich Christian Danner das Wort eigentlich schon schützen lassen?). Und Spaß hat man dabei auch noch. Das ist eine Geschäftsidee! Der Slogan wäre dann „wir geben Gummi“ oder „Querdenker“ oder „Malste quer, siehste mehr“.

Bild

Foto #349: Identitätskrise

VW Polo Tuning und Sidepipes Drift_readytoupload

Dieses Auto ist der Döner Deluxe mit Schafskäse unter den Autos, bunt zusammengewürfelt. Ich weiß gar nicht was das für eine Basis ist, aber ich denke ein VW Polo oder zumindest irgendetwas aus dem VW Konzern wie Seat. Und dann hat er das Emblem hinten von Nissan, die Felgen wahrscheinlich von einem Hummer und Sidepipes. Und der Motor macht einem Lamborghini Konkurrenz. Und der Fahrer ist auch nicht das übliche Polo-Klientel. Diese ungewöhnlichen Zutaten gepaart mit einem Fan mit Spannerobjektiv geben dann dieses Foto. Da muss auch das Auto erstmal eine rauchen. Ich finde es übrigens interessant, dass Reifen beim driften sich tatsächlich in ihrem Geruch unterscheiden. Diesen charakteristischen Snief verbranntes Gummi haben sie alle, so wie grundsätzlich jede Schokolade wie Schokolade riecht. Aber dieses spezielle Aroma, dieses einzigartige, das ist immer ein wenig anderes. Also so, als ob man an verschiedenen Schokoladensorten riecht, die alle eine andere Füllung haben. So riecht manch ein Gummi etwas strenger, der eine mehr verbrannt und rauchig, der andere etwas weniger. Da sich am Ende aber sowieso alles mixt, ist das auch egal, so als ob man die verschiedenen Schokoladensorten alle einschmilzt und dann einen Ultraschokoladenpunsch trinkt. Ich kann puren Schokosirup übrigens nur empfehlen. Das ist eine ganze Tafel Schokolade konzentriert auf einen Schluck, eine Geschmacksexplosion epischen Ausmaßes. Vielleicht war dieses inspirierende Getränk das auch der Ansporn für den Fahrer dieses Döner Deluxe mit Schafskäse, die Zutaten so bunt zusammenzuwürfeln. So schließt sich der Kreis, den Seeräuber nicht bestimmen können, weil sie ja bekanntlich Pi raten. Ich bin heute echt in Höchstform merke ich.

Bild

Foto #346: Gegenteiltag

Drift schwarzweiß mit regenbogen mercedes arena rötlich_readytoupload

Ich finde es einfach jedes mal aufs neue unglaublich, wenn man Stellen aus Spongebob im realen Leben wieder erkennt. Damals hat man da gar nicht drüber nachgedacht, heute denke ich mir oft „das ist genau wie in Spongebob“. Kennt ihr die Folge wo Thaddäus die ganzen Krabbenburger isst? Genauso habe ich mich beim ersten mal im KFC gefühlt. Nur welche Farbe Thaddäus eigentlich hat, grün oder blau, das konnte ich bis heute nicht herausfinden.  Auch das Driften lässt sich mit Spongebob erklären, sehr schön an diesem Bild. Nämlich mit dem Gegenteiltag. Denn beim Driften lenkt man nach links, um eine Rechtskurve zu fahren, man lässt die Reifen durchdrehen, um voran zu kommen, man fährt im Kreis, um genau wieder dort zu stehen wo man vorher auch gestanden hat und man montiert sich Heckflügel ans Auto obwohl man Anpressdruck einfach gar nicht gebrauchen kann. So, damit wäre der Grund für das ganze Thema ja erklärt und wir können endlich diesen perfekten Paarlauf der beiden Drift Taxis huldigen, den diese beiden wirklich exzellent hinbekommen.

Bild

Foto #319: Zu viel Power

Drift Sachskurve Hockenheimring_readytoupload

 

Man sagt solche umgebauten Driftwagen lassen sich einfacher quer fahren als gerade aus. Eine gute Driftchallenge wäre es mal, mit den Dingern zum Aldi zu fahren und da Sprudelwasser zu holen und es dann aufzumachen. Oder so eine Rentnertouristentour damit fahren statt mit einem Reisebus. Das ist die Idee für ein neues TV-Format.

Bild

Foto #315: Quietsch

Zwei Drift BMW M3 3er Hockenheimring_readytoupload

 

Man sagt ja (oder naja Wissenschaftler sagen das die das halt irgendwie untersucht haben) dass man nach 10.000 Stunden Übung alles gut kann. Egal was. Eine Sportart, im Stehen sitzen oder eben auch driften. Teurer Scheiß. Wenn man mal davon ausgeht dass die einen Satz Reifen alle 30 Minuten (was durchaus optimistisch gerechnet ist) verballern und man von 200 Euro pro Satz ausgeht, muss man 4 Millionen Euro für Reifen ausgeben. Plus Benzin. Da ich nicht davon ausgehe dass diese beiden Kollegen so reich sind, ist die 10.000 Stunden Theorie damit zumindest fürs driften widerlegt. Ha, was eine Analyse!